Am 17. Februar feiert das Schauspiel mit MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER die nächste Premiere im Theater am Domhof. Michael Barfuß über die Musik der Inszenierung.

Den vielgespielten Klassiker bringt Regisseurin Schirin Khodadadian auf die Bühne – zuletzt war sie mit BERNARDA ALBAS HAUS zu Gast in Osnabrück. Michael Barfuß, Musikalischer Leiter bei Mutter Courage, hat dafür die Musik von Paul Dessau für eine dreiköpfige Band (präpariertes Klavier, E- Gitarre und Schlagwerk) neu arrangiert.

Michael Barfuß | FOTO: THEATER OSNABRÜCK

Michael, welche Rolle spielen die Musik und speziell die Lieder bei Brecht?
Die Musik spielt eine zentrale Rolle. Die Lieder unterbrechen z.B. bewusst die Handlung, so dass die Schauspieler*innen auf diese Weise aus ihren Rollen heraustreten, sie ironisieren die Handlung oder – wie im „Salomonsong“ – kommentieren diese. Die Songs sollen nicht das „Ich“ der Rolle weiterführen oder gar ausdrücken (wie oft in der Oper oder im Musical), sondern sich gegen die Handlung stellen.

Was zeichnet die Komposition von Paul Dessau zu MUTTER COURAGE aus?
Viele Lieder lagen bei der deutschen Erstaufführung 1949 schon in verschiedenen Vertonungen aus der Uraufführung von 1941 vor. Um diese auf neue Weise zu hören und um Musik und Text ihre Eigenständigkeit zurückzugeben, „verzerrte“ Dessau diese eingängige Melodik durch unterschiedlichste Kompositionsweisen: Dies gilt vor allem für die Metrik, die Rhythmik und die ungewöhnliche Harmonik. So erlangte die Musik ihre Selbstständigkeit gegenüber dem Text zurück und lenkte die Aufmerksamkeit auf die Sing- und Darbietungsweise. Der Klang sollte den Eindruck vermitteln, „als hörte man altbekannte Weisen in neuer Form…“.

Wie gehst du als Musikalischer Leiter bei MUTTER COURAGE mit der Musik Dessaus um?
Die Lieder von Paul Dessau besitzen gerade durch ihre gewisse Sprödigkeit und Sperrigkeit eine ungeheure Frische. Allerdings haben unsere Ohren natürlich seit der Zeit, in der diese Lieder geschrieben wurden, ganz neue und andere Hörerfahrungen gemacht, die sich unwillkürlich in die Rezeption eines heutigen Hörers einstellt. Um die Frische und Kraft der Dessauschen Kompositionen zu erhalten und in einem zeitgenössischen Sinne zu verschärfen, haben wir die Instrumentation und den Klang der Arrangements neu gefasst, ohne dabei vom Originaltext Dessaus abzuweichen.

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER
von Bertolt Brecht / Musik von Paul Dessau
Premiere: 17. Februar 2018 um 19.30 Uhr, Theater am Domhof

Karten und weitere Informationen:
www.theater-osnabrueck.de

vorheriger Beitrag

Mann, ham wir gelacht!

nächster Beitrag

Umziehen in einer Minute

ähnliche

Seine deutschsprachige Erstaufführung fand das Musical "Chaplin" am 10. März am Theater Osnabrück. Vorab...

Der Hochadel fällt wieder ein! Das Kabarett Festival Osnabrück holt neben alten Bekannten auch neue...